Start Meldung Europäische Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima

Europäische Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima

30 Jahre nach Tschernobyl und 5 Jahre nach Fukushima wird auch im Kreis Soest an die Folgen der Katastrophe in den beiden Atomkraftwerken erinnert. Alles weit weg? Die Strahlungen von Tschernobyl waren auch in Deutschland spürbar; Fukushima hat dazu geführt, dass der Ausstieg aus der Atomenergie nun auch von einer konservativen deutschen Regierung nicht nur mitgetragen, sondern im Eiltempo umgesetzt wurde.

Doch auch anderswo gab und gibt es bedenkliche Störfälle, aktuell etwa im belgischen Atomkraftwerk Tihange. Atomenergie als saubere Lösung des Energiebedarfs? Nach wie vor ist eine kritische Auseinandersetzung mit diesem Thema erforderlich.

Im Rahmen der europäischen Aktionswochen finden im Zeitraum 22. – 30. April 2016 Aktivitäten in ca. 40 deutschen Städten statt, darunter auch im Kreis Soest. Eine Übersicht der geplanten Veranstaltungen liefert der Informationsflyer des IBB – Internationalen Bildungs- und Begegnungswerkes, der hier einzusehen ist: Flyer "Europäische Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima"

Meist gelesen

Beliebte Stichwörter

ARCHIV