Start Allgemein 2000€ für den guten Zweck – EDEKA-Marktbesuch mit Birgit Sippel

2000€ für den guten Zweck – EDEKA-Marktbesuch mit Birgit Sippel

Bereits zum zweiten Mal hat Birgit Sippel für den guten Zweck an der Kasse eines EDEKA-Marktes ausgeholfen. Dieses Mal war sie im EDEKA-Markt Wortmann in Niederense zu Gast. Der Kaufmann Sascha Wortmann hatte sie gemeinsam mit Vertretern der EDEKA eingeladen. Themen waren die aktuelle Debatte um Preise und Qualität von Lebensmitteln und Herausforderungen des Einzelhandels. Doch zunächst stand die Kassenaktion für den guten Zweck im Mittelpunkt: Innerhalb einer guten halben Stunde kassierte Birgit Sippel, mit zuverlässiger Unterstützung der Mitarbeiterin Birgit Holz, Waren im Wert von 1500,52 €.

Birigt Sippel und Birgit Holz arbeiten Hand in Hand
Birgit Sippel und Birgit Holz arbeiten Hand in Hand

Großer Andrang an Birgit Sippels Kasse.
Großer Andrang an Birgit Sippels Kasse.

Den stolzen Betrag stockte Birgit Sippel weiter auf und Kaufmann Sascha Wortmann machte die Sache rund. So standen am Ende 2000 € für das Ehrenamt zur Verfügung. Dieser Betrag ging zu gleichen Teilen an die Vereine „Enser Möbel & Mehr e. V.“ sowie „Flüchtlinge werden Nachbarn in Ense e. V.“.

 

Regionale Produkte – Qualität aus dem Umland

Nach der Scheckübergabe folgte dann der Marktrundgang, mit Informationen zu den besonderen Herausforderungen eines solchen Marktes sowie zu den vielfältigen Produkten. Auch wer Wert auf regionale Produkte legt, wird im EDEKA-Markt fündig. Ob Schnaps aus Ense, Eier vom Nachbarhof oder Wurst aus der Umgebung – Kaufmann Sascha Wortmann baut auf die Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern.

Regional bevorzugt - Birgit Sippel im Gespräch mit Kaufmann Sascha Wortmann und Vertretern der EDEKA
Regional bevorzugt – Birgit Sippel im Gespräch mit Kaufmann Sascha Wortmann und Vertretern der EDEKA

Im anschließenden Gespräch wurde weiter thematisiert, welche Herausforderungen der Lebensmittel-Einzelhandel zu meistern hat. Preispolitik, Kundenbindung, Nachhaltigkeit, Einfluss großer Lebensmittelkonzerne auf Preisstrukturen – viele Themen kamen auf den Tisch. Birgit Sippel war schon mehrfach im Markt einkaufen und will sich künftig auch ein Bild von der geplanten Erweiterung machen.

 

Besuch bei den Vereinen

Abschließend besuchte Birgit Sippel am Nachmittag beide Vereine in ihren Räumlichkeiten. Enser Möbel & Mehr betreibt ein Sozialkaufhaus und einen Raum für Alle(s), in dem unter anderem eine Künstlergruppe sowie ein Repaircafé untergebracht sind. Flüchtlinge werden Nachbarn in Ense hilft Neunachbarn beim Einfinden in das Gemeindeleben und hat seinen Sitz im Offenen Treff Lindenhof. Dort werden gemeinsam Aktionen und Projekte organisiert, die die Enser Bürger*innen zusammenbringen, egal ob alteingesessen oder nicht. Im Laufe des Jahres wird Enser Möbel & Mehr seinen Raum für Alle(s) ebenfalls in den Offenen Treff Lindenhof verlegen. Dann können beide Vereine ihre Aktivitäten noch besser bündeln.

Birgit Sippel im Raum für Alle(s) des Vereins Enser Möbel & Mehr e. V.
Birgit Sippel im Raum für Alle(s) des Vereins Enser Möbel & Mehr e. V.

In entspannter Runde konnten die jeweiligen Vereinsvertreter ihre Arbeit vorstellen und ganz individuell ihre Fragen und Anliegen mit der Abgeordneten besprechen. Insgesamt ein erfolgreicher Tag für alle Beteiligten. So erfolgreich, dass Birgit Sippel bereits im Sommer zu einem erneuten Besuch in den Offenen Treff Lindenhof kommen wird.

 

Ein herzliches Willkommen im Offenen Treff Lindenhof
Ein herzliches Willkommen im Offenen Treff Lindenhof

Anregende Gespräche auch im Offenen Treff Lindenhof mit Vereinsvertretern von Flüchtlinge werden Nachbarn in Ense e. V.
Anregende Gespräche auch im Offenen Treff Lindenhof mit Vereinsvertretern von Flüchtlinge werden Nachbarn in Ense e. V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meist gelesen

Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte in der EU evaluieren – mit unterschiedlichen Fachleuten

– Artikel erstmals veröffentlicht in englischer Sprache im Magazin "Social Europe" am 19.10.2020 – Derzeit wird in Europa viel über Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte diskutiert....

EU-Grundrechte schützen

Erneut hat der Europäische Gerichtshof in einem heute veröffentlichten Urteil unterstrichen, dass die Vorratsdatenspeicherung in ihrer bisherigen Form mit europäischen Grundrechten nicht vereinbar ist. Das heißt, wann immer Telekommunikationsanbieter gezwungen werden, Daten zu speichern, darf dies nur in den engen Grenzen des europäischen Rechts geschehen. „Nationale Sicherheit“ darf keine Ausrede sein, um EU-Grundrechte zu missachten.

Vertragsbruch muss geahndet werden

Die EU-Kommission hat rechtliche Schritte gegen das umstrittene britische Binnenmarktgesetz eingeleitet. Das Gesetz wurde am Dienstag vom britischen Unterhaus beschlossen und soll Teile des bereits gültigen Austrittsvertrags aushebeln.

Update für Europa 2020: Wie kann Migration nach Europa fairer und menschlicher werden?

Als Europäisches Parlament haben wir die Aufgabe, einen fairen Umgang mit Flucht und Migration zu sichern. Fairness, sowohl gegenüber den Menschen die auf der Flucht zu uns kommen, als auch den Mitgliedsstaaten mit Außengrenzen. Besonders vor dem Hintergrund der schrecklichen Katastrophe in Moria sollten wir uns fragen: Was muss noch passieren, damit wir fair mit geflüchteten Menschen umgehen?

Beliebte Stichwörter

ARCHIV