Start Allgemein Hochsauerländer und Soester zu Besuch in Brüssel

Hochsauerländer und Soester zu Besuch in Brüssel

Für 28 Politikinteressierte aus dem Kreis Soest sowie dem Hochsauerlandkreis ging es auf Einladung der südwestfälischen Europaabgeordneten Birgit Sippel Anfang September für zwei Tage nach Brüssel.

Gleich am ersten Tag standen der Besuch des Europäischen Parlaments sowie das Gespräch mit Birgit Sippel auf dem Plan. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten im gemeinsamen Gespräch über die E-Mobilität, die aktuelle Asyl- und Migrationspolitik und über soziale Fragen.

Im Anschluss daran ging es für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu „Maison Antoine“, der berühmteste Pommesbude des Europaviertels. Dort gab es traditionell leckere „Belgische Pommes“. Nach der Stärkung folgte die Vorführung des Filmes „The Cleaners“ im Europäischen Parlament, zu dem sich noch eine interessante Debatte mit den Regisseuren anschloss.

Am zweiten Tag fand eine Stadtführung durch Brüssel statt. Die Besucher bekamen viele historische Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen und erfuhren interessante Fakten über die belgische Metropole. Im Anschluss daran hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Freizeit und die Möglichkeit noch einmal durch die Stadt zu flanieren, bevor es dann wieder Richtung Heimat ging.

„Europa ist wichtig, doch angesichts großer Herausforderungen müssen wir alle dieses Europa neu stärken, so die Europaabgeordnete, „daher freue ich mich jedes Mal umso mehr, Bürgerinnen und Bürger aus meinem Betreuungsbereich in Brüssel begrüßen und ihnen den Gedanke Europas so näherbringen zu können“.

Meist gelesen

Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte in der EU evaluieren – mit unterschiedlichen Fachleuten

– Artikel erstmals veröffentlicht in englischer Sprache im Magazin "Social Europe" am 19.10.2020 – Derzeit wird in Europa viel über Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte diskutiert....

EU-Grundrechte schützen

Erneut hat der Europäische Gerichtshof in einem heute veröffentlichten Urteil unterstrichen, dass die Vorratsdatenspeicherung in ihrer bisherigen Form mit europäischen Grundrechten nicht vereinbar ist. Das heißt, wann immer Telekommunikationsanbieter gezwungen werden, Daten zu speichern, darf dies nur in den engen Grenzen des europäischen Rechts geschehen. „Nationale Sicherheit“ darf keine Ausrede sein, um EU-Grundrechte zu missachten.

Vertragsbruch muss geahndet werden

Die EU-Kommission hat rechtliche Schritte gegen das umstrittene britische Binnenmarktgesetz eingeleitet. Das Gesetz wurde am Dienstag vom britischen Unterhaus beschlossen und soll Teile des bereits gültigen Austrittsvertrags aushebeln.

Update für Europa 2020: Wie kann Migration nach Europa fairer und menschlicher werden?

Als Europäisches Parlament haben wir die Aufgabe, einen fairen Umgang mit Flucht und Migration zu sichern. Fairness, sowohl gegenüber den Menschen die auf der Flucht zu uns kommen, als auch den Mitgliedsstaaten mit Außengrenzen. Besonders vor dem Hintergrund der schrecklichen Katastrophe in Moria sollten wir uns fragen: Was muss noch passieren, damit wir fair mit geflüchteten Menschen umgehen?

Beliebte Stichwörter

ARCHIV